13 Dez

Privatdetektive unterwegs in Frankreich

Seitensprung auf der Geschäftsreise? Untreue Partner, denen man misstraut? Nicht selten gibt es dies in Deutschland. Da ist es nicht mehr verwunderlich, dass manche Klienten ihren eigenen Privatdetektiv sogar bis nach Frankreich reisen lassen, um den eigenen Partner zu beschatten. An die Privatdetektiv Kosten denkt hierbei niemand mehr – es geht darum, Beweismaterial zu bekommen! So erging es auch unseren Befragten:

Brigitte, 51 Jahre: „Ich habe einen Privatdetektiv auf meinen Mann angesetzt, da ich das Gefühl habe, dass er mich mit seiner Mitarbeiterin betrügt. Natürlich ist sie 20 Jahre jünger als er – ich frage mich, warum er so einen Drang hat, sich mit einer Jüngeren zu beweisen! Bald wird seine Geschäftsreise in Paris beendet sein und ich werde die Ergebnisse und vielleicht auch Bilder von meinem Detektiv bekommen. Natürlich fühle ich mich irgendwie schuldig, weil ich ihn beobachten lasse. Aber habe ich nicht ein Recht auf die Wahrheit?!“.

Hans, 43 Jahre: „Meine Frau ist Immobilienmaklerin in Südfrankreich und wir sehen uns eigentlich nur am Wochenende, manchmal auch nur alle 2 Wochen. In letzter Zeit hat sich unsere Beziehung stark verändert und ich misstraue ihr. Zeit hätte sie ja genug, um mich zu hintergehen. Ich werde einmal einen Detektiv beauftragen, damit endlich Klarheit herrscht. Aktuell muss ich mich aber erst noch über die Privatdetektiv Kosten informieren, das variiert ja je nach Auftrag.“

Paula, 29 Jahre: „Mir geht es sehr schlecht, ich habe gestern erfahren, dass meine beste Freundin eine Affäre mit meinem Freund hat. Sie sind gerade zusammen in Frankreich (Auslandssemester). Und während ich hier saß und beide vermisste, haben sie mich betrogen. Ich bin froh, den Detektiv beauftragt zu haben – jetzt sind beide für mich gestorben! Klar, auf lange Sicht ist es besser so, aber es tut so weh! Ich bin sehr enttäuscht!“.